Pinienkerntarte

Pinienkerntarte

Es ist Herbst und somit beginnt wieder die Zeit, wo zum Nachmittagstee am Wochenende auch ein Stück Tarte gehört. Und diese Pinienkerntarte ist dafür einfach großartig: Cremig und knackig, nussig, süß und zitronig frisch. Außerdem ist sie auch noch einfach und recht schnell gebacken. Und gerade richtig für 2 Personen an zwei Tagen.

Im Teig versteckt sich ordentlich Zitronenschale, was ihn nicht nur wunderbar frisch und aromatisch schmecken lässt, sondern auch perfekt zu den Mandeln in der Füllung passt. Die Füllung wird durch Butter und die eineinhalb Eier großartig cremig. Brauner Rum und ordentlich Vanille sorgen dann für die richtige Herbststimmung und einen herrlich runden Geschmack. Womit wir zum i-Tüpfelchen kommen: den Pinienkernen obendrauf. Die werden nämlich am Ende noch leicht karamellisiert und schmecken dadurch nicht nur wunderbar knackig, sondern auch perfekt süß und super köstlich.

Pinienkerntarte

Herrlich frische, nussige, saftige Tarte mit Mandeln und Pinienkernen, ordentlich Zitronenschale, braunem Rum und viel Vanille
Vorbereitungszeit50 Min.
Backzeit35 Min.
Portionen: 4 Personen

Equipment

  • kleine Tarteform (18-20 cm Durchmesser)

Zutaten

Für den Teig:

  • 100 g Mehl
  • 25 g Rohrohrzucker
  • 65 g kalte vegane Butter (Haferblock)
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • Schale einer Zitrone

Für die Füllung:

  • 60 g vegane Butter (Haferblock)
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 60 g gemahlene Mandeln
  • 1 Eiweiß
  • 1 Ei
  • 1 EL brauner Rum
  • 30 g Pinienkerne

Zusätzlich:

  • ½ EL Puderzucker

Anleitungen

  • Den Ofen auf 180 °C vorheizen.
  • Die Tarteform einfetten.
  • Für den Teig alle Zutaten rasch aber gut verkneten. Wer möchte, kann den Teig nun zu einer flachen Scheibe formen und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen, man kann ihn aber auch schon direkt weiterverarbeiten.
  • Den Teig ausrollen (wenn er klebt, am besten zwischen zwei Backmatten/Backpapieren) und die Tarteform damit auskleiden. Den Teig einige Male einstechen und für 10-15 Minuten in den Ofen schieben.
  • Währenddessen die vegane Butter zusammen mit Puderzucker und Vanillezucker schaumig aufschlagen. Die gemahlenen Mandeln und nacheinander das Ei und das (vom Teig übrig gebliebene) Eiweiß unterrühren. Zum Schluss den Rum unterrühren.
  • Die Füllung in den Teig geben und (für insgesamt 35 Minuten) zurück in den heißen Ofen schieben. Nach 15 Minuten mit den Pinienkernen bestreuen. Dann weitere 15 Minuten backen und mit dem ½ EL Puderzucker bestreuen. Nochmal für 5 Minuten in den Ofen schieben, damit die Pinienkerne leicht karamellisieren.
  • Guten Appetit!

Notizen

Für eine große Tarteform von 26-28 cm kann man die Zutaten einfach verdoppeln.
Gericht: Kuchen
Keyword: aus dem Ofen, Mandeln, Pinienkerne, Rum, Tarte, vegetarisch, Zitrone

Und wer statt Pinienkernen lieber mit Obst backt, dem kann ich diesen Kirsch-Pie mit Marzipan und Amaretto sehr ans Herz legen.

Beste Grüße aus meiner Küche!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert