Plätzchen mit Pekannuss und Schokolade

Plätzchen mit Pekannuss und Schokolade

Der erste Advent steht vor der Tür und so wird es dringend Zeit für das erste Plätzchen-Rezept. Besonders gern mag ich ja solche Plätzchen, die schnell und einfach gebacken sind. Also zum Beispiel Taler wie diese, die nicht aufwändig geformt oder ausgestochen werden müssen. Und trotzdem weihnachtlich, spannend und super köstlich schmecken!

Dabei freut mich vor allem, dass ich dieses Jahr endlich einen guten Grund habe, meine Plätzchenrezepte direkt aufzuschreiben. Dann ist das Nachbacken der besten Sorten endlich keine Glückssache mehr. In den letzten Jahren wusste ich nämlich am Ende leider oft nicht mehr, wie ich die leckersten Plätzchen denn eigentlich gemacht habe. Jetzt aber baue ich mir hier nach und nach eine perfekte Plätzchen-Rezeptesammlung auf – so zumindest mein Plan.

Los geht es also mit diesen Talern, die ich so (oder eher so ähnlich) schon seit Jahren immer wieder backe. Weil sie immer die erste Sorte sind, die leer gefuttert ist.

Die besten Plätzchen

Sie schmecken nämlich herrlich knusprig und mürbe, wunderbar nussig durch die Pekannusskerne und angenehm sanft durch die Vanille. Und dann kommt da noch dunkle Schokolade und etwas Fleur de Sel dazu, sodass die Plätzchen auch unglaublich aromatisch, rund und spannend schmecken. Und richtig glücklich machen.

Dieses Jahr habe ich die Plätzchen zusätzlich auch noch mit veganer Butter ausprobiert. Damit schmecken sie etwas herber, sind weicher und nicht so bröselig. Bei meiner kleinen Umfrage konnte ich keinen eindeutigen Favorit ausmachen. Geschmacklich feiner sind die Plätzchen aber mit tierischer Butter, sodass das meine Empfehlung ist.

Pekannuss-Schokoladen-Taler

Herrlich knusprige, herb-nussige Plätzchen mit Pekannüssen, dunkler Schokolade und Fleur de Sel
Vorbereitungszeit15 Min.
Kühlzeit (mind.)2 Stdn.
Portionen: 35 Plätzchen

Zutaten

  • 75 g Mehl
  • 30 g Pekannüsse
  • 33 g Zartbitterschokolade
  • 50 g Kalte Butter (Haferbutter geht auch, siehe Blogbeitrag)
  • 33 g brauner Zucker
  • TL Salz
  • 5 g Vanillepaste
  • Fleur de Sel zum Bestreuen

Anleitungen

  • Pekannüsse und Schokolade grob hacken und die Butter in kleine Würfel schneiden.
  • Mehl, Zucker, Salz, Vanille und Butter miteinander verkneten, bis ein glatter Teig entstanden ist – nicht zu lang kneten, damit die Plätzchen mürbe bleiben.
  • Dann Pekannüsse und Schokolade unterkneten und den Teig zu einer langen Wurst rollen (ich habe eine viereckige Wurst geformt). Da ich am liebsten kleine Plätzchen esse, war meine Rolle rund 35-40 cm lang und hatte einen Durchmesser von 2,5 – 3 cm.
  • Die Rolle in Frischhaltefolie wickeln und mind. 2 Stunden, gerne auch über Nacht, in den Kühlschrank legen.
  • Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier (oder einer Backmatte) belegen.
  • Die Plätzchenrolle in Scheiben schneiden (etwa ½ cm dick) und auf das Backblech verteilen. Sie gehen beim Backen etwas in die Breite, also sollte man ein bisschen Abstand zwischen den Talern lassen. Die Taler mit einer Prise Fleur de Sel bestreuen.
  • Für rund 10 Minuten backen – am besten regelmäßig kontrollieren, da das (vor allem bei Plätzchen) ja bei jedem Ofen etwas unterschiedlich ist. Sobald sie anfangen, ganz leicht Farbe zu bekommen und die Oberfläche etwas porös aussieht, sind sie fertig.
  • Guten Appetit!
Gericht: Kekse
Keyword: aus dem Ofen, einfach, Kekse, Pekannüsse, Plätzchen, schnell, Schokolade, Vanille, vegetarisch, Weihnachten

Und dann kann ich zum Adventskaffee auch diesen herrlichen Kirsch-Pie empfehlen.

Beste Grüße aus meiner Küche!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert