Anfängerbrot – einfach, kernig, knatschig, köstlich

Anfängerbrot – einfach, kernig, knatschig, köstlich

Ich und Brot backen, das ist ja immer so ein Thema. Zwar liebe ich frisch gebackenes Brot, esse abends aber meist doch lieber etwas Warmes. Und komme daher nur selten zum Üben. Übung allerdings scheint mir beim Brot backen wichtig zu sein. Und so habe ich mich sehr gefreut, als Zorra für das erste Synchronbacken dieses Jahr ein Brotrezept rausgesucht hat! Nämlich ein köstliches Anfängerbrot und damit ideal für mich: herrlich einfach und wirklich gelingsicher.

Lange habe ich nach einem Brot gesucht dass meinen Idealvorstellungen so nah kommt: Es hat eine knusprige, aber nicht zu harte Kruste. Ist innen herrlich knatschig und weich und wird auch nach drei Tagen noch nicht trocken oder hart. Und hat durch die Kerne trotzdem Biss. Aber vor allem schmeckt es super aromatisch, richtig spannend und mega lecker.

Besonders schön und praktisch finde ich dabei, dass das Brot wirklich einfach zu Backen ist. Dass es nicht viel Aufwand bedarf, abends angesetzt werden kann und am nächsten Morgen zum Brunch fertig ist. Dieses Brot habe ich also sicher nicht zum letzten Mal gebacken!

Und da diese Idee so grandios war und das Brot so herrlich einfach wie köstlich, haben diesmal ganz viele Blogger-Kolleg*innen teilgenommen und lauter wunderschöne Brote gebacken:

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Bettina von homemade & baked
Tamara von Cakes, Cookies and more
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Britta von Backmaedchen 1967
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Désirée von Momentgenuss
Ilka von Was machst du eigentlich so?!
Silvia von Kulturgut
Wilma von Pane-Bistecca
Simone von zimtkringel
Ingrid von auchwas
Volker von Volkermampft
Nadja von Little Kitchen and more
Manuela von Vive la réduction!

Anfängerbrot mit Malz, Haferflocken und Sonnenblumenkernen

Herrlich knatschiges, außen knuspriges, nussiges und sehr aromatisches Brot, das auch noch sehr einfach gemacht ist!
Vorbereitungszeit14 Stdn.
Backzeit50 Min.
Portionen: 1 Brot

Zutaten

  • 375 g Wasser
  • 20 g Olivenöl
  • 400 g Weizenmehl (Type 550)
  • 20 g Backmalz
  • 80 g Weizen-Vollkornmehl
  • 30 g Leinsamen
  • 30 g Haferflocken
  • 40 g Sonnenblumenkerne
  • 10 g Salz
  • 1 g Frischhefe

Anleitungen

  • Alle Zutaten mit den Händen zu einem feuchten Teig verrühren. Dabei darauf achten, dass alles klümpchenfrei verrührt ist.
  • Den Teig in eine mit Öl ausgepinselte Schüssel geben und zugedeckt bei Raumtemperatur etwa 12-16 Stunden gehen lassen.
    Dazwischen 3-4 mal dehnen und falten: Also den Teig rundherum von einer Seite leicht hoch ziehen und auf die gegenüberliegende Seite legen.
  • Nach der Gehzeit den Teig mit feuchten Händen vorsichtig hochnehmen und auf ein Backpapier legen. Mit ordentlich Mehl bestäuben und nochmal etwa 50 Minuten gehen lassen. Währenddessen den Ofen mit einem Pizzastahl (oder einem Pizzastein oder auch einem Backblech) auf 250 °C vorheizen.
  • Das Brot auf einen Pizzaschieber ziehen (oder ein umgedrehtes Backblech) und oben dreimal einschneiden. Dann in den Ofen einschießen und bedampfen.
  • Nach 20 Minuten die Ofentür kurz öffnen, damit der Dampf entweichen kann und das Backpapier entfernen. Weitere 30-40 Minuten backen, bis das Brot hohl klingt, wenn man unten klopft.
  • Vor dem Anschneiden vollständig auskühlen lassen.
  • Guten Appetit!
Gericht: Brot & Brötchen, Brunch
Keyword: aus dem Ofen, Backmalz, Brot, einfach, Haferflocken, Leinsamen, Malz, Sonnenblumenkerne, vegan, vegetarisch, Vollkornmehl, Weizenmehl

Mein Walnuss-Ciabatta ist übrigens auch so einfach wie köstlich.

Beste Grüße aus meiner Küche!



9 thoughts on “Anfängerbrot – einfach, kernig, knatschig, köstlich”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert