Joghurt Mousse mit Heidelbeeren

Joghurt Mousse mit Heidelbeeren

Dieser winterliche Nachtisch braucht eine Nacht Vorlaufzeit (für den Joghurt und das Heidelbeer-Püree). Danach aber geht er ganz schnell, ist leicht gemacht und kann perfekt vorbereitet werden. Und schmeckt dabei auch noch super köstlich!

Der Joghurt und die Limettenschale machen die Mousse wunderbar frisch, die Vanille sanft und die Mascarpone herrlich cremig. Durch das Ei wird sie dann großartig luftig und zart. Die Heidelbeeren bleiben dazu eher auf der sauren Seite und setzen so einen Akzent gegen die süße Creme.

Ein bisschen Orangensaft macht das Heidelbeerpüree dabei herrlich winterlich und bringt noch eine feine, leicht bittere Note mit. Abgeschmeckt wird das Püree auch mit Vanille – ich finde nämlich, dass das den Geschmack der Beeren unterstreicht. Durch die Prise Salz wird das Püree dann nochmal intensiver und schmeckt wunderbar aromatisch.

Und die Minze ist hier nicht nur Deko, sondern bringt noch ein bisschen zusätzliche Frische ins Glas. Das passt sowohl zur Creme als auch zu den Blaubeeren einfach perfekt. Und weil dieser Nachtisch so gut vorzubereiten ist, eignet er sich wunderbar als weihnachtliches Dessert. Oder auch als Abschluss für jedes andere festliche Menü!

Joghurt-Mascarpone-Mousse mit Heidelbeeren

Herrlich frischer, fruchtiger Nachtisch mit wilden Blaubeeren, Joghurt-Creme, sanfter Vanille und grüner Limettenschale
Vorbereitungszeit1 d
Zubereitungszeit20 Min.
Portionen: 2 Personen

Zutaten

Für das Heidelbeer-Püree:

  • 250 g Wild-Heidelbeeren aus dem TK
  • 1 Orange (75 g Saft)
  • 1 EL Zucker (12g)
  • 2 TL Speisestärke (10 g)
  • 1 TL Vanillepaste
  • 1 Prise Salz

Für die Joghurt-Mascarpone-Mousse:

  • 300 g Joghurt (fettarm)
  • 50 g Mascarpone
  • 100 g Sahne
  • 1 Ei
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Vanillepaste
  • Limettenschale
  • Minze

Anleitungen

Am Vortag:

  • Die Orange auspressen und einen EL des Safts in einer kleinen Tasse beiseite stellen.
  • Die Heidelbeeren zusammen mit dem restlichen Orangensaft, dem Zucker und dem Salz aufkochen.
  • Nach etwa 3-5 Minuten die Speisestärke in dem EL Orangensaft auflösen und zu den Blaubeeren geben. Weitere 2 Minuten köcheln lassen und dann mit Vanille abschmecken. Abdecken und beiseite stellen.
  • Den Joghurt in ein mit einem Mulltuch ausgelegtes Sieb geben und über Nacht im Kühlschrank abtropfen lassen.

Am Es-gibt-Nachtisch-Tag:

  • Das Ei trennen. Das Eiweiß steif schlagen. Die Sahne steif schlagen. (Ja, 3 Schüsseln und es ist Weihnachten, ich weiß. Aber es lohnt sich!)
  • Das Eigelb mit dem Zucker aufschlagen. Die Vanille unterrühren. Den abgehangenen Joghurt und die Mascarpone dazugeben und verschlagen.
  • Die Hälfte der Sahne zugeben und ordentlich unterschlagen, den Rest der Sahne unterheben. Dann das Eiweiß unterheben. Mit der Limettenschale abschmecken.
  • Die Hälfte der Joghurtmousse auf zwei große (oder vier kleine) Gläser verteilen. Anschließend mit der Hälfte des Blaubeerpürees bedecken, den Rest der Joghurtmousse verteilen und mit dem restlichen Blaubeerpüree abschließen.
  • Der Nachtisch kann sofort serviert werden oder auch noch bis zu 24 Stunden im Kühlschrank auf seinen Einsatz warten. Kurz vor dem Servieren mit Minze dekorieren.
  • Guten Appetit!
Gericht: Nachspeise
Keyword: Blaubeeren, einfach, Joghurt, Mascarpone, Orangen, Vanille, vegetarisch, Weihnachten

Auch diesen Himbeer-Hagebutten-Nachtisch kann ich wärmstens empfehlen.

Beste Grüße aus meiner Küche!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert