Winterlicher Maronenhummus

Winterlicher Maronenhummus

Ich liebe Hummus in allen Variationen und so wird dies hier auch bestimmt nicht der letzte sein, der sich auf diesen Blog verirrt. Heute kommt also ein Hummus für schmuddelige Regentage – mit Kastanien, Orange, Ahornsirup und ganz viel Sesam. Am liebsten esse ich meinen Hummus einfach so mit dem Löffel als soulfoodigen Snack – aber er passt auch hervorragend zu Brot, Rohkost, Ofengemüse oder in einer winterlichen Bowl mit Feldsalat, Kürbis und noch mehr Orange.

Um den Hummus extra cremig hinzubekommen ist ein guter Mixer sehr hilfreich. Außerdem sollte man immer mit dem Nussmus (hier Tahin), dem Knoblauch und dem Saft starten und diese mit ein paar Eiswürfeln ordentlich durchmixen. Anschließend kann dann alles weitere zugegeben werden, dabei verändert sich auch die Farbe leicht – die cremige Textur ist etwas heller. Die Konsistenz passe ich am Ende mit einem oder zwei Esslöffel Kichererbsen-Einweichwasser (Aquafaba) an und Öl brauche ich nur ganz am Schluss ein klein wenig – vor allem für den Geschmack.

Maronenhummus

winterlicher Hummus mit Maronen und Orangensaft
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit5 Min.
Portionen: 2 Personen

Equipment

  • Mixer (je höher die Leistung, desto cremiger das Hummus)

Zutaten

  • 1 kleine Orange etwa 45 mL Saft
  • 3 Eiswürfel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 40 g Tahin
  • 125 g gekochte Kichererbsen aus der Dose oder dem Glas
  • 100 g gekochte Maronen
  • ¾ TL gemahlener Kreuzkümmel
  • ¼ TL gemahlener Koriander
  • ¾ TL Salz
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 TL Ahornsirup
  • ½ TL schwarzer Sesam für die Deko

Anleitungen

  • Die Orange auspressen und den Knoblauch schälen. Die Kichererbsen abgießen, dabei etwas Einweichwasser auffangen.
  • Zwei Drittel des Orangensafts (bei mir waren das zwei Esslöffel) zusammen mit dem Knoblauch, zwei Eiswürfeln und dem Tahin im Mixer pürieren, bis die Eiswürfel zerkleinert sind.
  • Die Kichererbsen zugeben und weitermixen, dann Maronen, den letzten Eiswürfel, sowie Koriander, Kreuzkümmel und Salz zugeben und mixen, bis eine cremige Paste entstanden ist. Wenn der Hummus noch zu dickflüssig ist, von dem Kichererbsen-Einweichwasser zugeben bis die Konsistenz passt (bei mir war das ein Esslöffel).
  • Einen Teelöffel Olivenöl (am besten langsam) untermixen. Dann den Hummus in eine kleine Schüssel füllen
  • Den restlichen Orangensaft mit Ahornsirup und Sesamöl verrühren und über den Hummus gießen.
  • Mit schwarzem Sesam bestreuen und servieren.
  • Guten Appetit!
Gericht: Beilage, Dip
Keyword: Dip, Herbst/Winter, Hummus, Maronen

Beste Grüße aus meiner Küche!