Gyoza mit Pilzen und Pflaumensauce

Gyoza mit Pilzen und Pflaumensauce

Diese Teigtäschchen sind unglaublich köstlich. Lange habe ich überlegt, wie ich sie nennen soll – Gyoza oder Potsticker? Letzten Endes ist das eine Frage der Länderküche und das ist in meiner Fusionküche ja völlig verwischt. Wie ihr seht – ich habe mich dann (so rein aus lautmalerischen Gründen) für Gyoza entschieden.

Und was das für Gyoza sind! Sie schmecken wunderbar herzhaft, kräftig, ein bisschen scharf und umschmeicheln trotzdem sanft den Gaumen. Perfekt abgerundet werden sie dann von der Pflaumensauce. Die bringt nämlich noch ein bisschen Süße, ein bisschen Säure durch den Reisessig und ordentlich salzige Sojasauce mit. Durch die rosa Pfefferbeeren schmeckt die Sauce zugleich herrlich rund und aromatisch. Ingwer und Chili machen sie dann noch ein bisschen scharf und unglaublich interessant.

In der Füllung verstecken sich dann herrlich karamellisierte Zwiebeln, ordentlich Ingwer und 3 Zehen Knoblauch. Dazu kommen getrocknete Steinpilze, die das Ganze so richtig auf die umami-Spitze treiben, und viele Champignons für die Struktur. Ein bisschen Spinat bringt nochmal etwas mehr Biss und etwas Bitterkeit mit und rundet die Füllung damit herrlich ab.

Gyoza – wahre Geschmacksbomben

Anschließend werden die gefüllten Teigtäschchen in Sesam getunkt und kräftig angebraten. Dadurch bekommen sie noch eine grandiose, nussige Note. Die Pflaumen-Soja-Ingwer-Sauce macht die Gyoza schließlich zu wahren Geschmacksbomben.

Damit sind sie sowohl als leichter Hauptgang für zwei oder als raffinierte Vorspeise für vier Personen perfekt geeignet.

Für die herrlich weiche, leicht knatschige und unten knusprige Textur, werden die Gyozas nach dem Anbraten kurz gedämpft. Damit passen sie perfekt in das aktuelle BlogEvent Mit Volldampf, das Felix von FEL!X KITCHEN mit Zorra auf ihrem Blog kochtopf.me ausrichtet. Und ich bin schon so gespannt auf all die anderen Gerichte, das Dämpfen ist in meiner Alltagsküche nämlich noch viel zu selten anzutreffen!

Gyoza mit Pilzen, Spinat und Pflaumensauce

Wunderbar herzhafte Potsticker mit Pilzen, Zwiebeln und Spinat gefüllt, in Sesam gewendet und mit einer Pflaumen-Ingwer-Sojasauce serviert
Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Portionen: 2 Personen

Zutaten

  • 20 Wonton Blätter (tiefgefroren)
  • 1 Zwiebel (100 g)
  • 200 g Champignons
  • 10 g getrocknete Steinpilze
  • 100 g TK-Blattspinat
  • 10 g Ingwer
  • 3 Knoblauchzehen (8 g)
  • 30 g Erdnussöl
  • 15 g Sojasauce
  • 20 g Sesam

Für die Sauce:

  • 50 g Pflaumenkonfitüre
  • 30 g Sojasauce
  • 8 g Reisessig
  • 8 g Sesamöl
  • 5 g Ingwer
  • ½ TL rosa Pfefferbeeren
  • 1 Prise Chiliflocken

Anleitungen

  • Die Wontonblätter aus dem TK nehmen und auftauen lassen.
  • Währenddessen die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die getrockneten Steinpilze fein hacken, die Champignons in feine Würfel schneiden. Den Knoblauch und den Ingwer schälen und fein reiben.
  • 1 EL (10 g) Erdnussöl in einer großen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und die Zwiebel darin für etwa 3 Minuten anbraten. Dann den Knoblauch, den Ingwer und die Steinpilze zugeben und mit 150 mL Wasser ablöschen. Köcheln lassen, bis das Wasser verdampft ist, das dauert etwa 5 Minuten.
  • Die Champignons und den Spinat zugeben und etwa 10 Minuten weiter braten. Mit Sojasauce abschmecken.
  • Die Wontonblätter ausbreiten und jeweils etwa 1 EL Füllung in die Mitte geben. Die Ränder mit etwas Wasser bestreichen und dann oben zusammenfassen. Die Füllung reicht für etwa 20 Gyoza.
  • Den Sesam in eine flache Schüssel geben und eine zweite flache Schüssel mit etwas Wasser füllen. Die Gyoza nacheinander erst vorsichtig in das Wasser tauchen bis der Boden benetzt ist und dann in den Sesam drücken.
  • Das restliche Erdnussöl (2 EL) in einer großen Pfanne (mit Deckel) erhitzen. Die Gyoza hineingeben und etwa 3 Minuten anbraten, bis sie ganz leicht Farbe bekommen. Dann mit 150 mL Wasser ablöschen und sofort den Deckel auf den Topf setzen. Rund 5 Minuten dämpfen.
  • Währenddessen den Ingwer für die Sauce reiben und die rosa Pfefferbeeren mörsern. Zusammen mit allen anderen Zutaten vermengen und mit Chili abschmecken.
  • Die Gyoza mit der Sauce servieren.
  • Guten Appetit!
Gericht: Hauptgericht, Vorspeise
Keyword: Gyoza, Pflaumen, Pilze, Potsticker, raffiniert, Sesam, Spinat, vegan, vegetarisch

Ein Rezept mit karamellisierten Zwiebeln, Knoblauch und Pilzen zu Pasta gibt es übrigens hier.

Beste Grüße aus meiner Küche!



5 thoughts on “Gyoza mit Pilzen und Pflaumensauce”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert