Ofenkürbis mit Walnuss Sauce

Ofenkürbis mit Walnuss Sauce

Diese Walnuss-Sauce ist wirklich der Oberhammer. Sie schmeckt nicht nur richtig köstlich, sondern auch super herbstlich, etwas scharf und wunderbar herzhaft. Und passt einfach perfekt zum Ofenkürbis mit Thymian und geräucherter Paprika.

Und dabei ist diese Sauce super einfach und schnell gemacht! Allerdings ist ein hier ein leistungsstarker Mixer von Vorteil, nur so wird die Walnuss-Sauce auch wirklich unfassbar cremig. Gewürzt wird sie mit Misopaste und Senf und ist damit leicht scharf und ordentlich umami. Ahornsirup macht sie ein bisschen süß, der Apfelessig herrlich rund. Und wer geröstetes Walnussöl hat, sollte davon auch noch einen Löffel hinzugeben – damit schmeckt die Sauce nämlich nochmal etwas intensiver.

Dazu gibt es ein paar ordentlich angebratene und damit wunderbar aromatische Kräuterseitlinge. Durch ihre feste Struktur und ihren herzhaft-kräftigen Geschmack passen sie perfekt zu Kürbis und Walnuss. Fehlt noch ein bisschen Wildreis für den Biss und um das nussige Aroma noch etwas zu unterstützen. Und ein paar Cranberries für den perfekten, leicht süßen und wunderbar wohlig warmen Herbstgeschmack.

Kürbis mit Walnuss-Sauce, Kräuterseitlingen, Wildreis und Cranberries

Perfektes Herbstgericht mit Ofenkürbis, Thymian und Rosmarin, Kräuterseitlingen, herzhafter Walnusssauce, nussigem Wildreis und süßen Cranberries
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit35 Min.
Portionen: 2 Personen

Equipment

  • Hochleistungsmixer

Zutaten

  • 400 g Hokkaido (oder Butternut)
  • 200 g Kräuterseitlinge
  • 75 g Wildreis
  • 15 g getrocknete Cranberries
  • 2 Zweige Rosmarin (4 g)
  • EL Olivenöl (25 g)
  • 1 EL getrockneter Thymian (3 g)
  • ½ TL geräucherte Paprika
  • Salz, schwarzer Pfeffer

Für die Walnuss-Sauce:

  • 100 g Walnüsse
  • 1 EL Walnussöl (geröstet)
  • TL Miso (20 g)
  • 1 TL Senf (10 g)
  • 1 EL Ahornsirup (20 g)
  • 1 EL Apfelessig (14 g)
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Salz, schwarzer Pfeffer

Anleitungen

  • Den Wildreis etwa 40 Minuten in Salzwasser weichkochen.
  • Währenddessen den Kürbis halbieren, aushöhlen und in Spalten schneiden. In einer großen Auflaufform verteilen. Den Ofen auf 200 °C vorheizen.
  • 2 EL vom Öl mit ½ TL Salz, Thymian, geräucherter Paprika und Pfeffer verrühren und mit dem Kürbis vermengen. Die Form für etwa 30 Minuten in den Ofen schieben, bis der Kürbis weich ist.
  • Zwischenzeitlich die Walnüsse im Hochleistungsmixer pürieren und mit 150-200 mL Wasser und den restlichen Saucen-Zutaten zu einer glatten Sauce mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die Kräuterseitlinge in Scheiben schneiden. Den Rosmarin waschen, trockentupfen und die Nadeln fein hacken.
  • ½ EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und Rosmarin und Kräuterseitlinge darin anbraten.
  • Einen Teil der Walnusssauce auf zwei Teller verteilen, darauf den Reis, Kürbis und die Pilze anrichten. Mit mehr Sauce (da bleiben möglicherweise Reste) begießen und die Cranberries darüber streuen.
  • Guten Appetit!
Gericht: Hauptgericht
Keyword: Cranberries, für Gäste, Herbst/Winter, Kräuterseitlinge, Kürbis, Pilze, Reis, vegan, vegetarisch, Walnüsse, Wildreis

Und wer Walnüsse auch so herrlich findet wie ich, dem kann ich diese Pasta mit Birnen, Sellerie und karamellisierten Walnüssen sehr ans Herz legen.

Beste Grüße aus meiner Küche!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert