Ofenkürbis auf Erbsenpüree

Ofenkürbis auf Erbsenpüree

Es wurde dringend mal wieder Zeit für ein farbenfrohes Gericht. Schließlich hat der Herbst so einiges an bunten Farben zu bieten. Das gilt hier aber wohl primär für den Kürbis – Erbsen sind (wie meine Mutter direkt anmerkte) nicht gerade besonders saisonal. Allerdings aus dem TK wunderbar ganzjährig zu haben – und in Kombination mit diesem Ofenkürbis einfach einmalig. Und zwar nicht nur optisch!

Letzten Endes bedienen beide Gemüsesorten nämlich ein ähnliches Feld – sie sind samtig, weich, ein bisschen süß und herrlich rund. Und schmecken so nach bestem Comfort-Food und wunderbar herbstlich. Damit es dann vor lauter Eintönigkeit nicht langweilig wird, habe ich ich noch ein paar knackige Macadamianüsse ergänzt und den Kürbis mit Ras el Hanout und Zitronenschale gewürzt. Die Erbsen werden mit Zitronensaft abgeschmeckt und mit Kürbiskernöl noch intensiver grün gefärbt. Und bekommen damit auch einen Hauch Bitterkeit und Tiefe verpasst, der sich perfekt zum Kürbis macht.

Und weil das Gericht so eine herrliche Hyggeligkeit ausstrahlt und bei tristem Regenwetter wieder für bessere Laune sorgt, passt es auch perfekt in das aktuelle Event bei Zorra vom Kochtopf. Gastgeberin ist diesmal Kathrina (Küchentraum & Purzelbaum).

Ofenkürbis auf Erbsenpüree

Wunderbar herzhafter Ofenkürbis auf herrlich grünem Erbsenpüree mit perfekt salzigen, knackigen Macadamianüssen
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit35 Min.
Portionen: 2 Personen

Equipment

  • Pürierstab

Zutaten

  • ½ Hokkaido Kürbis (400 g)
  • 1 Knoblauchzehe (4 g)
  • 2 EL Olivenöl (20 g)
  • 1 EL Tomatenmark
  • Saft und Schale einer Zitrone
  • 1 TL Ras el Hanout
  • 230 g Erbsen (aus dem TK)
  • 1 EL Kokosöl (7 g)
  • 1 EL Kürbiskernöl (15 g)
  • Salz, schwarzer Pfeffer (6 g)
  • 30 g Macadamia (geröstet und gesalzen)

Dazu passt

  • Brot

Anleitungen

  • Den Ofen auf 200 °C vorheizen.
  • Den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Kürbis waschen und in grobe Würfel schneiden. Beides in eine große Auflaufform geben und mit Olivenöl, Tomatenmark, Zitronenschale, Ras el Hanout und 1 TL Salz (6 g) vermischen. Für etwa 30 Minuten in den Ofen schieben, bis der Kürbis weich ist.
  • Zwischenzeitlich die Erbsen etwa 1 Minute im Kokosöl anbraten, mit 300 mL Wasser begießen und bei geschlossenem Deckel etwa 10 Minuten köcheln lassen.
  • Währenddessen die Macadamianüsse grob hacken.
  • Die Erbsen abgießen, das Wasser dabei auffangen. Die Erbsen mit etwa 30 mL des Kochwasser fein pürieren, dann das Kürbiskernöl zugeben und mit Salz und Zitronensaft (etwa ½ Zitrone) abschmecken.
  • Das Püree auf zwei Teller verteilen, darauf den Kürbis geben und die Macadamia darüberstreuen. Zum Schluss noch mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer toppen und servieren.
  • Guten Appetit!
Gericht: Hauptgericht
Keyword: einfach, Erbsen, Herbst/Winter, Kürbis, leicht, vegan, vegetarisch

Noch mehr farbenfrohen Ofenkürbis gibt es hier – ebenfalls herrlich soulfooding mit Datteln und Joghurtsauce.

Beste Grüße aus meiner Küche!



4 thoughts on “Ofenkürbis auf Erbsenpüree”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert